Neuigkeiten

Neuigkeiten und Schwerpunkte unserer Aktivitäten


Dienstag, 16 Februar 2021
Wie die Gewinnung von Naturkautschuk die Wälder schädigen könnte

©Fair Rubber Association (© Fair Rubber Association)© Fair Rubber Association

Naturkautschuk ist eines der vielen Materialien, für die wir auf Wälder angewiesen sind. Produkte, die aus Kautschuk hergestellt werden, sind in unserem täglichen Leben reichlich vorhanden, von unseren Autoreifen und den Sohlen unserer Schuhe bis hin zu Wärmflaschen und Luftballons.


Vielen von uns fällt es schwer, sich vorzustellen, wie dieses starke, elastische Material aus einem Wald stammt, oder zu verstehen, wie sehr wir wirklich von ihm abhängig sind. Hier erkunden wir, woher Kautschukkommt, wie er hergestellt wird und warum es wichtig ist, dass wir nur Kautschuk aus verantwortungsvollen Quellen kaufen.

Kautschuk (© Martin Kunz) (© Kautschuk (Martin Kunz))© Kautschuk (Martin Kunz)Naturkautschuk wird aus dem Saft von Kautschukbäumen (Heveabrasiliensis) gewonnen, die auch als Gummiholz bezeichnet werden und in den Regenwäldern des Amazonasbeckens heimisch sind. Heute stammt der meiste Naturkautschuk von Plantagen in Südostasien, wo über 10 Millionen Kleinbauern etwa 85% des weltweiten Naturkautschukangebots produzieren. Sobald ein Kautschukbaum ein Alter von sechs Jahren erreicht hat, kann der Herstellungsprozess von Naturkautschuk beginnen. Der erste Schritt besteht darin, die Rinde des Baumes einzuschneiden oder einzuritzen, was als Anzapfen bekannt ist, wodurch der Saft, Latex genannt, aus dem Baumfliesst und in Bechern aufgefangen werden kann. Als nächstes wird der Kautschuk in einem Prozess, der Koagulation genannt wird, extrahiert, bevor er durch Walzen geleitet wird, um überschüssiges Wasser zu entfernen. Die Kautschukschichten werden dann entweder über Gestelle in Räucherkammern gehängt oder an der Luft getrocknet und sind nach einigen Tagen bereit für die Verarbeitung, die notwendig ist, um den Kautschuk in ein brauchbares, haltbares Material zu verwandeln. Die Art der Verarbeitung variiert je nach Verwendungszweck des Endprodukts.

© Fair Rubber Association (© Fair Rubber Association)© Fair Rubber AssociationNaturkautschuk wird zur Herstellung von über 50.000 Gummi-und Latexprodukten verwendet und macht mehr als 40 % des weltweiten Kautschuks aus. Der Rest ist synthetisch und wird aus Erdöl (einem fossilen Brennstoff) hergestellt, das zur Luft-, Boden- und Wasserverschmutzung beiträgt und im Gegensatz zu Naturkautschuk keine erneuerbare Ressource ist. Synthetischer Kautschuk ist billiger in der Herstellung, aber er ist schwächer und weniger flexibel, so dass Naturkautschuk die bevorzugte Wahl für wichtige Artikel wie Chirurgenhandschuhe und Flugzeugreifen ist. Naturkautschuk ist ein wesentlicher Rohstoff für fast alle verarbeitenden Branchen, und über 20 Millionen Menschen in den Erzeugerländern sind direkt von diesem Sektor abhängig, um ein Einkommen zu erzielen. Die Kautschukproduktion kann jedoch negative Auswirkungen auf Wälder und Gemeinschaften haben, wenn sie nicht verantwortungsvoll gehandhabt wird. Im Jahr 2017 wurden über 11 Millionen Tonnen Naturkautschuk geerntet und es wird erwartet, dass der Verbrauch bis 2025 19 Millionen Tonnen erreichen wird. Die Ausweitung der Kautschukplantagen, um mit der weltweiten Nachfrage Schritt zuhalten, kann ein Treiber für die Abholzung von Wäldern, die Zerstörung von Wäldern und der Artenvielfalt sein. Es gibt auch dokumentierte Vorfälle von schlechten Arbeitsbedingungen und Kinderarbeit. Um dem entgegen zu wirken können Verbraucher und Unternehmen FSC-zertifizierten Latex oder Naturkautschuk kaufen. Wie bei Holz, Papier und anderen FSC-zertifizierten Produkten können Hersteller und Verbraucher dies indem Wissen tun, dass der Kautschuk in Wäldern oder Plantagen mit sicheren Arbeitsbedingungen und guten Beziehungen zur Bevölkerung produziert wurde, ohne Abholzung oder andere Schäden an der Umwelt.


Quelle: www.fsc-uk.org