Neuigkeiten

Neuigkeiten und Schwerpunkte unserer Aktivitäten


Dienstag, 21 Januar 2020
Absicherung von Lieferketten

public consultation – First draft of the trademark standard (FSC-STD-50-002 V2-0) open for consultation

Konsultation zum Umgang mit falschen FSC-Aussagen


Derzeit läuft eine Anhörung seitens des FSC International zum Umgang mit falschen FSC-Aussagen, die vorsätzlich getroffen werden. Falsche FSC-Aussagen sind Produktbeschreibung auf Verkaufsdokumenten die durch den Einsatz von Material mit FSC-Kennzeichnungsrechten nicht begründet sind. Ein derartiges Produkt hätte also nicht mit einer FSC-Aussage verkauft werden dürfen. Die Existenz dieser falschen FSC-Aussagen können auf vorsätzliches Verhalten, anders genannt: Betrug, zurückgeführt werden oder auf Fehler auf Grund von Nachlässigkeit.

Der FSC hört nun eine Anweisung zu den folgenden Themen an:

Welche Fehler führen zu Massnahmen? Derzeit ist der Vorschlag, dass vorsätzlich getroffene falsche FSC-Aussagen Gegenmassnahmen auslösen. Aber der Entwurf beinhaltet auch das Gegenmassnahmen dann getroffen werden, wenn bei Nachforschungen von ASI oder FSC mehr als zwei falsche FSC-Aussagen innerhalb einer 5-Jahresperiode aus Nachlässigkeit getroffen werden.

Suspendierung und Blockierung von FSC-Zertifikatsinhabern: Der FSC hat derzeit schon das Recht, will es jedoch präzisieren, FSC-Zertifikatsinhaber, die falsche FSC-Aussagen treffen, zu suspendieren und nachfolgend auch zu beenden. Als weitere Massnahme – so der Vorschlag – kann der FSC diese Zertifikatsinhaber dauerhaft von der Zertifizierung für 6 bis 60 Monate ausschliessen. Unternehmen können gegen diese Blockierung begründeten Einspruch erhaben. Unternehmen können die Blockierung auch aufheben lassen, wenn Korrekturmassnahmen erfolgreich umgesetzt sind und eine Kompensationszahlung geleistet wurde.

Kompensationszahlung: Unternehmen, die wieder ein gültiges FSC-Zertifikat erlangen wollen, müssen eine Kompensationszahlung leisten. Dies Zahlung berechnet sich aus einem Grundbetrag von 600 USD sowie zwei Faktoren: Der erste Faktor berechnet sich aus einem Wert für die Schwere (1 bis 60 Punkte) plus einem Wert für die Dauer (1 bis 60 Punkte) der falschen FSC-Aussage. Der zweite Faktor aus der Klasse der FSC-Zertifikatsgebühr (1 bis 11 Punkte). Der Maximalbetrag der Strafe kann also zwischen 600 USD und 792.000 USD betragen, so der Vorschlag.

Interessensvertreter, die sich an der Anhörung beteiligen wollen, können dies über die Anhörungsplattform des FSC tun. Die Anhörung läuft noch bis 24. Februar 2020.