Neuigkeiten

Neuigkeiten und Schwerpunkte unserer Aktivitäten


Mittwoch, 05 September 2018
WWF fordert FSC als Standard für Holzkohle

Holzkohle_WWF

Der WWF Schweiz hat 21 Holzkohle- und Brikettprodukte grosser Anbieter analysiert. Das Ergebnis: Fast jedes zweite Produkt enthält Holz aus tropischen Wäldern. Eine Umstellung auf FSC-zertifizierte Produkte und damit eine nachhaltige Waldbewirtschaftung muss in der ganzen Branche umgesetzt werden.


Was hat ein Barbecue in der Schweiz mit dem Verlust der Wälder in den Tropen zu tun? Die Antwort ist ein heisses Thema: Holzkohle!

Jedes Jahr importiert die Schweiz grosse Mengen Holzkohle aus Ländern, die direkt oder indirekt mit illegalem Holzschlag in Verbindung stehen.

Der WWF Schweiz hat deshalb 21 Holzkohle- und Holzbrikett-Produkte grosser Anbieter analysiert. Das Ergebnis ist alarmierend: Fast jedes zweite Produkt enthält Holz aus tropischen Wäldern! Zudem sind Herkunft und Holzart bei der Mehrheit der Produkte nicht transparent deklariert. Grillkohle ist somit oft Raubbaukohle.

Folge: Die Konsumentinnen und Konsumenten werden – willentlich oder unwillentlich – getäuscht und tragen somit unwissentlich zum Raubbau an Wäldern bei. WWF fordert FSC als Standard für die Branche.

Hier finden Sie den Bericht des WWF "Marktanalyse Holzkohle 2018 Wir grillieren den Tropenwald"