Events


Samstag, 28 März 2015
FSC Schweiz Mitgliederversammlung vom 27.03.2015

FSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC Schweiz

.


Die Mitgliederversammlung FSC Schweiz fand am 27.03.2015 in Magglingen bei Biel statt.

Vormittag: Statutarischer Teil
Nachmittag: Exkursion im FSC-Wald der Burgergemeinde Biel, Kuno Moser
Apéro: Anlass zum 20-jährigen Bestehen des FSC.

Statutarischer Teil: Sämtliche Anträge des Vorstandes wurden angenommen. Als neues Mitglied wurde die Interholco AG in Baar ZG aufgenommen.

Exkursion im FSC-Wald der Burgergemeinde Biel: Oberförster und Geschäftsführer der Burgergemeinde Biel Kuno Moser führte am Nachmittag durch den FSC-zertifizierten Wald oberhalb von Biel. Themen waren u.a. die Besonderheiten der Dauerwald-Bewirtschaftung (Nutzungszyklen und -intensitäten, optimale Vorratshaltung), die wenig rentablen Buchenwälder, die Nutzung des Waldes als Friedwald, die Intensivnutzung durch downhill Biker. der Nachmittag war höchst interessant, die Diskussionen intensiv.


Gäste zum Apéro "20 Jahre FSC"

Pierre Hauselmann, HAP Humanitarian Accountability Partnership, war der einzige Schweizer an der Gründungsversammlung des FSC 1994 in Kanada.
Er berichtete über die turbulenten Umsände und die kontroversen Diskussionen, die aber schliesslich zur Gründung des FSC International 1994 in Kanada führten. Nie zuvor waren die Interessensvertreter aus den Bereichen Wirtschaft, Umwelt und Soziales in einer solchen am Ende konstuktiven Weise zusammengekommen. 

Er berichtete auch über die Anfänge des FSC in der Schweiz, wo man einerseits eine Vorreiterrolle einnahm. In der Schweiz wurde die erste Arbeitsgruppe zur Entwicklung eines Nationalen FSC-Standards eingesetzt. Andererseits wurde der Betriebsleiter des ersten FSC-zertifizierten Forstbetriebes aus dem Schweizerischen Forstverein ausgeschlossen. Man empörte sich, dass man sich einem fremden Standard unterstellte, wo die Schweizerische Waldbewirtschaftung doch über jeden Zweifel erhaben schien. (Die Zeiten haben sich dann aber bald geändert. Der Schweizerische Forstverein ist nun schon lange Mitglied und im Vorstand von FSC Schweiz vertreten).

Damian Oettli, WWF Schweiz. Nach dem der WWF bei der Gründung des FSC International bereits eine treibende Kraft gewesen war, war es auch am WWF Schweiz, sich in der Gründung eines FSC Schweiz zu engagieren. Oettli erinnerte vor allem an die Diskussion über Waldreservate. Der Begriff "Reservat" war lange ein Tabu in der Schweizerischen Forstwirtschaft. Die Reservats-Diskussionen im Zusamnnehang mit der Entwicklung des FSC Schweiz hatten massgeblichen Einfluss auf die Haltung der Förster zu Waldreservaten und sie reichten auch weit in die Politik hinein. Die Ausweisung von Waldreservaten ist selbstverständlicher Teil der Eidgenössischen Wald- und Umweltpolitikziele geworden ist.

Uwe Sayer vom FSC Deutschland erzählte, wie er an der vorbereitenden Sitzung zur Gründung des FSC Schweiz teilgenommen hatte. Er war beeindruckt von der pragmatischen Einstellung. Nicht nur war man sich einig, den FSC in der Schweiz zu etablieren. Man sprach auch sofort über den Aufwand, der erforderlich sein würde und über die Finanzierung. Als die Frage nach der Bereitschaft gestellt wurde, Geld zu sprechen, hoben sich alle Hände und die Anfangsfinanzierung war gesichert. Ein solcher Vorgang wäre in Deutschland so nicht vorstellbar. Dort trifft man sich auch in vielen Dingen mit guten Absichten, aber wenn es um Geld geht, dann wird es meist schwierig. Diese Schweizerische anpackende Art, tatsächlich auch vorwärts zu machen, hatte ihn nachhaltig beeindruckt. In Deutschland fasste der FSC viel langsamer und später auf der Fläche Fuss als in der Schweiz, in den letzten Jahren hat der Flächenanteil jedoch stark zugenommen. Hubertus Schmidtke ergänzte noch seine Erfahrungen mit dem FSC Deutschland. Man treffe dort auf eine grosse Hilfsbereitschaft in allen Dingen, und man profitiere zum Beispiel direkt von der Übersetzungsarbeit des FSC Deutschland. Sayer plädierte für ein koordiniertes Vorgehen bei der Entwicklung der neuen Waldstandards unter Berücksichtigung der IGI’s zwischen Deutschland, Frankreich, Schweiz und Österreich. Ebenso sprach er sich für eine Zusammenarbeit bei der Übersetzung der Materialien zum Global Brand Positioning aus.


FSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Theo Kern (© FSC Schweiz)© FSC SchweizCo-Präsident Theo Kern – Foto Hubertus Schmidtke (© FSC Schweiz)© FSC SchweizUlrich Grauert, Neumitglied Interholco AG (Danzergruppe), – Foto Hubertus Schmidtke. (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon BüttikerFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon BüttikerFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon BüttikerFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC SchweizFSC Mitgliederversammlung 2015 – Foto Manon Büttiker (© FSC Schweiz)© FSC Schweiz